Karate-Dô

Die Übersetzung des japanischen Begriffs "KARA-TE-DÔ" ( 空手道) bedeutet einfach "Leere-Hand-Weg".

 

Karate-Dô ist eine Kampfkunst mit Ursprung auf Okinawa, wo sich die verschiedenen Stilrichtungen aus einer Synthese des okinawanischen "TI" (okinawanische Bezeichnung für "Hand") und der chinesichen Künste des QUAN-FA entwickelten.

 

Ebenso wie in den traditionellen Ryû (流= Schulrichtungen) wird auch im SHITÔ-RYÛ SHÛTOKUKAI KARATE-DÔ kein Wettkampf betrieben. Gemäß den bewährten Konzepten von Gesundheitslehre, Selbstverteidigung und spiritueller Erziehung wird in unserem Dôjô der Weg der Leeren Hand gegangen.

 

KARATE-DÔ wird maßgeblich auf der Basis zahlreicher überlieferter KATA (型, jap. "Form") gelehrt und weitergegeben. In diesen Form-Übungen, die sich dem Laien nicht von selbst erschließen, haben die Meister der Vergangenheit ihr technisches, taktisches und psychologisches Verständnis von Kampfkunst hinterlassen. Ihrem Studium gilt großer Teil der Übung im KARATE-DÔ.