Kobudô

"KO-BU-DÔ" (古武道) heißt in der wörtlichen Übertragung ins Deutsche "Alter-Kampf-Weg".

 

Dahinter verbirgt sich ein komplexes und facettenreiches System von verschiedensten Schulen und Stilrichtungen, die sich zum einen aus okinawanischen Wurzeln, zum anderen aus den traditionellen Waffenkünsten Japans entwickelt haben.So sind auch die japanischen KOBUDÔ-Waffen heutzutage - obwohl dem Ursprung nach different - weitgehend mit den okinawanischen vermischt.

 

Viele KOBUDÔ-Systeme wurden von Bauern gegründet, die sich auf diese Weise gegen Macht und Unterdrückung seitens der Feudalherren zur Wehr zu setzen versuchten.

 

Ebenso wie bei der Übung der LEEREN HAND sind auch die Inhalte der verschiedenen KOBUDÔ-Schulen in den jeweiligen KATA (型) kodifiziert. Dabei werden von Schule zu Schule neben den 'populären', allgemein zugänglichen KATA, vor allem auch die schuleigenen Formen intensiv geübt und kultiviert.